Skip to main content

Dieses Laufband würde ich wieder kaufen

laufband kaufen

Ich muss zugeben.

Ich bin echt verwöhnt, wenn es um ein Laufband geht.

Denn ich gehe regelmäßig ins Fitnessstudio und stehe dort auf einem Laufband, welches circa 10.000 Euro kostet.
Und das Laufband ist natürlich echt Spitze.

Dementsprechend wollte ich mir ein vergleichsweise ähnliches Laufband, für zu Hause zulegen
Um dann auch mal nachts zu laufen. 🙂

In diesem Artikel erfährst du, wieso ich mir ein ganz bestimmtes Laufband gekauft habe.
Welche Beweggründe mich führten und welche Ziele ich überhaupt mit einem Laufband verfolge.

Was erwarte ich von einem Laufband.

Ich laufe aus Spaß.
Und der Spaß geht so weit, dass ich auch jedes Jahr am Berlin Marathon teilnehme. 🙂

Keine Angst….
Auch für mein Marathontraining brauchte ich kein Spitzenlaufband bis 22 km/h oder höher.
Dennoch habe ich mir genauso so Eines gekauft.

Wieso?
Das erzähle ich dir gleich, versprochen. 🙂

Auf meiner Suche nach dem besten Laufband stellte ich mir die Frage:
Welche Funktionen braucht mein Lauftraining unbedingt?

Die bessere Frage ist eigentlich…..
Was brauche ich nicht?

  • Ich brauche keine Videoläufe oder Videotraining:
    Glaub mir – Ich kam schon ein paar Male in den Genuss.
    Das ist nach zwei drei Läufen auch nur noch langweilig.
  • Ich brauche keine vordefinierten Programme.
    Klar mache ich Intervallläufe. Doch ich mache meine Eigenen und brauche keine vordefinierten Programme, welche mir sagen – wie schnell oder langsam ich sein soll.
  • Und ich brauche keine zusätzlichen App Funktionen.
    Ich habe meine Trainingsapps und diese reichen mir. Wirklich. 🙂

Also was erwarte ich vom Laufband?

Ich will Läufe, wie in einem Labor machen.
Das heißt jetzt:

  • Ganz gezieltes und individuelles Intervalltraining mit mehreren Sätzen – mal schnell – mal langsam
  • Und ich will Steigerungsläufe bzw. Bergaufläufe durchführen können.
    Das ganze ebenfalls im Intervall. Mal hoch – mal niedrig
  • Und natürlich lange, sehr lange Ausdauerläufe.

Ganz nett wäre noch eine Pulsüberwachung.
Aber für mich wäre dies nur eine „Nice-to-Have“ Funktion, da ich eh nur mit Laufuhr und Pulsgurt laufe.

Eine Must-Have-Funktion und somit für mich ganz, ganz, ganz, ganz wichtig – ist die Lauffläche.
Denn ich will das Laufband ja wirklich auch nutzen.

Das Problem bei kleinen Laufflächen ist…..
Dass du nach dem Kauf, letztlich einen Staubfänger zu stehen hast, den du nicht nutzen kannst.

„Und ich will das Laufband auch wirklich benutzen.“

Außerdem wohne ich nicht Allein und trainiere auch nicht allein.

Meine Frau und meine Kinder wollen das Laufband ebenfalls nutzen.

Meine Frau will Walken, Gehen und leicht Joggen.
Also circa 6 bis 7 km/h.
Die Kinder wollen Rennen bei circa 8 km/h.

Ich brauchte also eine punktgenaue Geschwindigkeitseinstellung.
Das Stichwort hier lautet stufenlos.

Das bedeutet…
Mit 0 Km/h beginnen und dann in 0,1km/h Stufen steigern.
Bis zu einer Endgeschwindigkeit von vielleicht 14 km/h oder höher.

Hier nochmal meine ganz genaue Vorstellung vom Laufband.

  • Steigungstraining mit 15 oder 20 Grad
  • Stufenlose Geschwindigkeitseinstellung von 0,0 km/h bis zu mindestens 14 km/h
  • Endloser Laufbandbetrieb für Langläufe über 4 Stunden
  • Große bis sehr große Lauffläche
  • Und wirklich nur optional – eine Pulsüberwachung

Diese 4 Laufbänder rutschten im meinem Laufband Vergleich in die engere Wahl.

1234
Laufband 20 km/h Sportstech F38 Laufband Fitifito 8500 Laufband Speedrunner 6000 Laufband Sportstech F65
Modell Laufband Sportstech F38Laufband Fitifito 8500Laufband Speedrunner 6000Laufband Sportstech F65
Testergebnis

9.67/10

"Super Profi Laufband"

9.17/10

"Profi-Laufband mit Super Preis-Leistungs-Verhältnis"

9.33/10

"HRC Laufband zum Top Preis"

8/10

"ausgezeichnetes Laufband ohne Zusammenklappfunktion"

Bewertung
Preis

500,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

679,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

649,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

600,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Sparangebot*Sparangebot*Sparangebot*Sparangebot*

Was sofort auffällt….

Braucht man 22 km/h Spitzengeschwindigkeit?
Definitiv nicht. – also ich nicht.

Ganz ehrlich…
Selbst kurze Zeit vor meinem jährlichen Marathon habe ich niemals das Bedürfnis oder die Fähigkeiten 22 km/h im Intervall zu laufen.

Warum also diese Laufbänder?
Dies sind alles Profi Laufbänder mit hohen Endgeschwindigkeiten.
Aber viel entscheidender für mich ist – die Lauffläche.

Anfänger Laufbänder, bis 10 km/h, sind viel zu klein.
Die Lauffläche bei Geräten für Fortgeschrittene (12-16 km/h) ist annehmbar.

Aber bei der Lauffläche verstehe ich echten keinen Spaß. 🙂
Ich wollte Platz und Freiheit und deshalb die Großen.
Und nur die Geräte für Profis (20 km/h und mehr), bieten diese Lauffläche.

Auch in allen anderen wichtigen Punkten unterscheiden sich diese Laufbänder nicht bzw. kaum.

Alle vier Laufbänder bieten:

  • Eine große Lauffläche, mal etwas mehr – mal etwas weniger
    Aber nicht entscheidend weniger.
  • Automatisches Steigungstraining mit 1 % Steigungsstufen per Knopfdruck
  • Geschwindigkeitseinstellung in 0,1 km/h Stufen
  • Endgeschwindigkeiten von mehr als 20 km/h.
  • Pulstraining und Pulsüberwachung
  • Display mit trainingsrelevanten Daten

Das Laufband F65 habe ich nicht gekauft.

Laufband Sportstech F65Das F65 von Sportstech ist eigentlich das beste Laufband.
Nur nicht für mich.

Wieso?
Es hat all den Schnickschnack, wie WLAN, App Funktionen und Videotraining.
All das – was ich nicht brauche.
Meine Kinder hätten sich sicherlich gefreut.

Aber es hat auch die größte Lauffläche.
Und dies ist für mich eigentlich das Wichtigste.

Aber leider….
Was mir zu diesem Zeitpunkt fehlte:

  • Das Geld – es ist einfach zu teuer
  • Helfer beim Hochtragen in den dritten Stock
  • Freie Stellfläche in der Wohnung

Ich schwöre dir, hätte ich alle drei Ressourcen gehabt – hätte ich es gekauft.

Aber mit 170 kg ist es einfach zu schwer.
Ich hatte zwei Helfer, meine Frau und meine Schwiegermutter.
170 kg hätten wir niemals in den dritten Stock bekommen.

Das Laufband ist nur bedingt zusammenklappbar.
Und das ist auch ein Problem.
Ich teile mir die Wohnung mit meiner Frau und zwei Kindern.
Wir brauchen also Platz.

Somit blieben diese 3 Laufbänder über:

123
Laufband 20 km/h Sportstech F38 Laufband Fitifito 8500 Laufband Speedrunner 6000
Modell Laufband Sportstech F38Laufband Fitifito 8500Laufband Speedrunner 6000
Testergebnis

9.67/10

"Super Profi Laufband"

9.17/10

"Profi-Laufband mit Super Preis-Leistungs-Verhältnis"

9.33/10

"HRC Laufband zum Top Preis"

Bewertung
Preis

500,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

679,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

649,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Sparangebot*Sparangebot*Sparangebot*

Das nächste Laufband, welches in meinem Laufband Vergleich herausrutschte – war das F38

Laufband 20 km/h Sportstech F38Auch dieses Laufband bietet Apps, Videotraining usw. an.
Also all das – auf was ich verzichten kann.

Aber da sind ja noch die wirklich entscheidenden Funktionen, wie:

  • Bergtraining mit Steigung
  • Größe der Lauffläche
  • Endgeschwindigkeit

Diese sind im Vergleich zu den beiden anderen Laufbändern fast gleich.
Doch das F38 hat eine geringere Steigung im Vergleich zu den anderen.

Noch dazu ist es teuer.
Und wenn ich ein vergleichbares Gerät für ein paar Hundert Euro weniger haben kann – na dann.

Bleibt der Vergleich zwischen den zwei besten Laufbändern.

Wohl gemerkt den zwei besten Laufbändern für mich.

12
Laufband Fitifito 8500 Laufband Speedrunner 6000
Modell Laufband Fitifito 8500Laufband Speedrunner 6000
Testergebnis

9.17/10

"Profi-Laufband mit Super Preis-Leistungs-Verhältnis"

9.33/10

"HRC Laufband zum Top Preis"

Bewertung
Preis

679,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

649,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Sparangebot*Sparangebot*

Also was unterscheidet beide Laufbänder?
Im Gewicht sind sie ähnlich.
In der Steigung, Endgeschwindigkeit und Einstellungen ebenfalls.

Auch der Preis ist fast identisch.

Also welches Laufband ist besser?

Um ehrlich zu sein – ich weiß es nicht.

Für mich war jetzt entscheidend…
Die Lautstärke.

Ich erwähnte es schon – Ich wohne im dritten Stock eines Mehrfamilienhauses.
Und natürlich macht ein Laufband Geräusche.

Und das Fitifito 8500 ist nicht so laut, wie eine Waschmaschine.

Nämlich unter 70 DB.

Im Vergleich:
Ein Staubsauger verursacht so einen Geräuschpegel.
Die Waschmaschine im Schleudergang verursacht sogar 77 DB.

Cool, oder?
Das Teil ist nicht mal so laut, wie eine Waschmaschine.

Leider gab es zum Speedrunner 6000 keine Daten zum Geräuschpegel.
Auch auf der Herstellerseite war nichts zu finden.
Es gibt zwar Kundenrezensionen, welche eine subjektive Einschätzung abgeben.
Aber diese sind lediglich subjektiv.
Ich vertraue dann doch mehr auf Daten.

Also stand meine Entscheidung fest – Fitifito 8500

Hier sind nochmal alle Daten zu meiner persönlichen Laufband Empfehlung.

Laufband Empfehlung für ProfisWie schon erwähnt:

  • Das Band deckt sämtliche Sparten von Gehen über Walken bis schnelleres Laufen ab.
    Es ist ein Laufband mit dem ich Marathon Läufe und andere Laufereignisse trainiere.
  • Meine Frau läuft langsam auf dem Band.
    Und meine Kinder gehen, rennen und joggen damit.
  • Die Geschwindigkeitseinstellung ist stufenlos und per Knopfdruck während und vor dem Training änderbar.
  • Die Lauffläche ist groß und wir haben alle keine Probleme dort zu rennen.
  • Ich selbst versuche stets beim Laufen meine Schrittlänge zu vergrößern.
    Auch dies ist völlig problemlos mit dem Laufband möglich.
  • Der Neigungswinkel wird in 1% Stufen per Knopfdruck eingestellt.
    Du beginnst also meinetwegen bei 0% Steigung und steigerst dann allmählich bis auf 20%.
  • Weiterhin ist es klappbar.
    Du kannst es rollen und somit leicht und platzsparend verstauen.

Was für mich selbst kein Kaufgrund war – das Band aber dennoch hat:

  • vordefinierte Programme
    Und zwar 99 Stück.
  • Diese sind dann Programme für das Herz-Kreislauf-Training, Fitnesssteigerung.
  • Du hast einen Trainingsmodus zum Abnehmen.
  • Integrierte Pulsüberwachung und HRC Funktion. Meine Pulsüberwachung mache ich nach wie vor mit der Laufuhr – drinnen und draußen.

Was natürlich auch immer eine Rolle spielt ist der Preis. Das Laufband ist günstig.

Normalerweise kostet dieses Laufband circa 1050,- Euro.
Mal mehr – mal etwas weniger.

Ich habe es damals relativ schnell bestellt, da es eine Frühlingsaktion des Händlers war.
Und dadurch konnte ich das Laufband für rund 800,- Euro bestellen.
Also vielleicht bekommst du es auch über ein Sonderangebot. 🙂

Dadurch hatten wir es auch binnen von drei Tagen bei uns vor der Haustür zu stehen.
Dann musste es nur noch nach oben.

Fazit:
Wie anfangs schon erwähnt. Ich bin verwöhnt.
Und obwohl ich es gewöhnt bin, auf einem Spitzenlaufband, welches circa 10.000 kostet zu laufen…..
Kann ich überhaupt nicht meckern.

Ich bin zufrieden.
Das Laufband macht was es soll und steht auch dem Spitzenmodell in nichts nach.

Ich würde diese Laufband wieder kaufen.

Hier nochmal das Laufband im Vergleich

1234
Laufband 20 km/h Sportstech F38 Laufband Fitifito 8500 Laufband Speedrunner 6000 Laufband Sportstech F65
Modell Laufband Sportstech F38Laufband Fitifito 8500Laufband Speedrunner 6000Laufband Sportstech F65
Testergebnis

9.67/10

"Super Profi Laufband"

9.17/10

"Profi-Laufband mit Super Preis-Leistungs-Verhältnis"

9.33/10

"HRC Laufband zum Top Preis"

8/10

"ausgezeichnetes Laufband ohne Zusammenklappfunktion"

Bewertung
Preis

500,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

679,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

649,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

600,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Sparangebot*Sparangebot*Sparangebot*Sparangebot*